Speicherkapazität der SIM-Karte

Ihre SIM-Karte ist ein ziemlich erstaunliches Stück Technologie: Sie sagt dem Telefon, in welches Netzwerk sie gehört, sagt dem Netzwerk, zu wem das Telefon gehört, und bietet sogar ein wenig Platz zum Speichern einiger Daten – alles auf einem Chip von der Größe Ihres kleinen Nagels. Hier rtfahren Sie: speicher sim karte anzeigen so geht es ganz leicht. Während die Menge an Informationen, die auf einer SIM gespeichert werden können, im Vergleich zur Kapazität eines modernen Smartphones verblasst, kann es bei regelmäßigem Telefonwechsel eine gute Idee sein, Ihre Kontakte auf Ihrer SIM-Karte zu speichern.

Nahaufnahme einer Handy-Sim-Karte

Die Speicherkapazität einer SIM-Karte ist klein, aber nützlich.
Kredit: George Doyle & Ciaran Griffin/Stockbyte/Getty Images
Was SIM-Karten leisten
Die SIM-Karte enthält Ihr Teilnehmerprofil, das Ihr Telefon mit dem Netz verbindet. Diese besteht aus der Kartenkennung der integrierten Schaltung, einer Art Kontonummer, der internationalen Mobilfunkteilnehmeridentität, die angibt, welchen Träger das Telefon verwenden soll, und dem Authentifizierungsschlüssel, der die SIM mit Ihrem Mobilfunkkonto verbindet. Die SIM-Karte kann auch Informationen über den Zustand des lokalen Netzwerks um sie herum sowie eine begrenzte Anzahl von Textnachrichten und Telefonbuchkontakten speichern.Speicherkapazität der SIM-Karte

Eine kurze Geschichte

Giesecke & Devrient stellte 1991 die erste kommerziell erhältliche SIM-Karte her und lieferte sie an das finnische Mobilfunkunternehmen Radiolinja. Ursprünglich so groß wie eine gewöhnliche Kreditkarte, wurden die SIMs mit immer kleiner werdenden Mobiltelefonen kleiner. Die 25 x 15 Millimeter Mini-SIM kam Ende der 90er Jahre an, gefolgt von der 15 x 12 Millimeter Mikro-SIM im Jahr 2003 und der 12,3 x 8,8 Millimeter Nano-SIM im Jahr 2012.

Kapazität der SIM-Karte

Während sie in ihrer Größe der Multi-Gigabyte-Speicherkarte, die Sie in Ihrer Digitalkamera oder sogar in Ihrem Smartphone verwenden, ähnlich erscheint, enthält die typische SIM-Karte nur etwa 128 bis 256 Kilobyte benutzerdefinierte Daten.

Dies reicht gerade aus, um grundlegende Informationen wie die Namen und Nummern Ihrer Kontakte und in einigen Fällen eine kleine Anzahl von Textnachrichten zu speichern. Dateien wie Musik, Fotos und Videos sind viel zu groß, um sie auf der SIM-Karte zu speichern.

Vorteile der Speicherung von Daten auf einer SIM-Karte

Wenn Sie dazu neigen, Telefone häufig zu aktualisieren oder zu wechseln, anfällig für Beschädigungen und den Austausch von Telefonen sind oder einfach nur auf Reisen auf ein billigeres “Einweg”-Telefon umsteigen, kann das Speichern Ihrer Kontakte auf der SIM-Karte sehr nützlich sein.

Anstatt jedes Telefon programmieren zu müssen, das Sie verwenden, können Sie Ihre Kontakte einfach von der SIM-Karte auf jedes neue Telefon übertragen, was Zeit und Mühe spart.